Anmelden
10
Juli

Das Ende des Dark Sunday

Written by Matthias. No comments Posted in: Schwarze Szene

Gleich zu Anfang muss ich sagen: Der Sonntag ist als Termin für eine Party – zumindest für mich – ein echtes Brechmittel. Montags Morgens um Sechs klingelt zumindest bei mir der Wecker, spätestens eine Viertelstunde später sollte ich mich dann auch unter die Dusche trollen, denn sonst wird es schon vor Dienstbeginn hektisch.

Dennoch habe ich die schwarzen Sonntage im Noize Club in Vechta mitgemacht und meistens auch genießen können. Die Musik kommt von Alexx Botox und das Licht von Lichtwicht Ingo. Das ist im Hyde Park und im X ja nicht anders. Demzufolge läuft zumindest zu einem Teil bekanntes Programm, der andere Teil wird von DJ Tom übernommen, der zusammen mit Alexx und den Diskothekenbetreibern die Party auch ins Leben rief. Das Programm von Tom ist auch gut hörbar, deswegen sind die Besucher meist gut zufrieden und springen mehr oder weniger motiviert über die Tanzfläche.

Anfangs waren die Parties gut besucht, half doch die Mund-zu-Mund-Propaganda innerhalb der schwarzen Szene gut die Leute zu motivieren. Jedoch ließen die Besucherzahlen stark nach, so daß am vergangenen Sonntag geschätzte 20 Leute anwesend waren. Meines Erachtens verständlich: Die meisten Schwattis müssen (so wie wir sonst zu den anderen Diskotheken) erhebliche Anfahrtwege in Kauf nehmen und (wie ich auch) am Montag zur Arbeit. Nachvollziehbar ist demzufolge das Ende eben dieser Veranstaltung.

Ergänzt wurde der schwarze Sonntag durch einen schwarzen Mittwoch vor Himmelfahrt in diesem Jahr der wirklich hervorragend besucht war und wo wir lange und ausgiebig feierten: War es doch die einzige (mir bekannte) schwarze Party im nordwestdeutschen Raum und Himmelfahrt frei.

Alles in allem werden die beiden schwarzen Wochentage den meisten recht positiv in Erinnerung bleiben, auch wenn die letzten schwarzen Sonntage nicht sonderlich gut besucht waren.

Bereits seit einigen Wochen vor dem letzten schwarzen Sonntag war vielen bekannt, daß der letzte angekündigte Termin (12. August 2012) nicht mehr stattfinden wird, stattdessen wird es nun eine neue Party im Noize Club geben, die in der nächsten Zeit alle zwei Monate an einem Freitag stattfinden soll. Das „Dark Movement“ wird demnächst die Besucher locken und hoffentlich langfristig mit guten Besucherzahlen glänzen, auch wenn die Osnabrücker nun jammern, daß sie nun so weit fahren müssen für diese Party ;)

Ich persönlich begrüße die Entscheidung, den schwarzen Sonntag sterben zu lassen und nun (wenn auch seltener) eine schwarze Party an einem prominenteren Termin stattfinden zu lassen. Ich denke, an einem Freitag sind durchaus mehr Szener bereit, einen größeren Weg auf sich zu nehmen und dann auch noch lange zu feiern. Schließlich machen wir Vechtaer das ja auch, wenn wir wegfahren.

Ich bin & bleibe gespannt …

0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.

Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.